Philosophie

 

Bewerte jeden Text nach seinen ersten Worten.

 

Wer in der Werbung nicht in der ersten Zeile was Vernünftiges zu sagen hat, der sollte es besser bleiben lassen. Die erste Zeile in der Werbung ist immer die Headline, vulgo: Überschrift. Dort sind prinzipiell drei Dinge erlaubt: 1.) das Nennen des Produkts, 2.) das Nennen eines Produktvorteils oder das Kommunizieren einer Marketingidee, übersetzt in Kundensprache, 3.) ein origineller Stopper. Was originell ist, entscheidet dabei ausschließlich der Kunde oder Leser. Seine Entscheidung führt zu einer dieser beiden Handlungen: Weiterlesen oder Ignorieren.

 

Das klingt nach harter Arbeit. Ist es auch. Die Faktoren, die guten, also werbewirksamen Text bestimmen, sind vielfältig. Beim Texten zählen Erfahrung, eine sichere Feder, korrekte Sprache, Einfühlungs- und Einarbeitungsvermögen, Hausverstand und breites Allgemeinwissen, werbliches Fachwissen und Humor. Denn die guten und richtigen Ideen kommen nicht aus dem Nichts. Und Eingebungen sprießen nur auf gut vorbereitetem Boden.